Angebot > Ergänzende Methoden und Hilfsmittel

Ergänzende Methoden und Hilfsmittel

Ergänzende Methoden und Hilfsmittel

Tapes

Bei einem kinesiologischen Tape (oder Physio-Tape) handelt es sich um ein elastisches, selbstklebendes, therapeutisches Tape aus einem dehnbaren, textilen Material, auf das ein Polyacrylatkleber aufgebracht ist. Unter Anwendung spezieller, unterschiedlicher Techniken ("Taping“) wird dieses Tape auf die Haut aufgebracht und soll dort unterschiedliche Wirkungen erzielen. Je nach Anlage wirkt das Tape tonisierend, detonisierend oder stützend auf die Muskeln und Gelenke.

Gittertapes

Sind gitterförmige Pflaster zur Behandlung der Schmerzpunkte sowie zum Lösen von Verspannungen. Sie sind auch sehr hilfreich in der Narbenbehandlung.

Heisse Steine

Die Massage mit den auf ca. 60° erwärmten Steinen unterstützt die Behandlung und sorgt für eine tiefe Entspannung der Muskulatur.

Moorpack

Mit Moorpack-Kompressen wird die natürliche Heilkraft der Wärme genutzt und lokale Schmerzen werden ohne Schmerzmittel gezielt und nebenwirkungsfrei behandelt. Die Füllung aus Heilmoor ermöglicht eine hochwirksame und besonders lange und gleichmässige natürliche Wärmeabgabe.

Diverse Öle und Massagelotions

Mit den besten Zutaten aus der Natur.

EFT (Emotional Freedom Techniques)

Basiert auf dem Wissen, dass die Stimulation bestimmter elektromagnetisch sensibler Punkte auf der Haut bei gleichzeitiger Vergegenwärtigung eines psychischen Problems oder angestrebten Ziels Menschen helfen kann, Probleme zu überwinden oder Ziele zu erreichen, mit Ängsten oder Schwächen besser umzugehen oder sich sogar davon zu befreien.

Kinesiologischer Muskeltest

Die Kinesiologie vereint verschiedene Aspekte westlicher und asiatischer Heilmethoden in sich, wie zum Beispiel Chiropraktik, Ernährungs-, Bewegungs- und Meridianlehre sowie Akupressur. Nach Ansicht der Kinesiologie äussern sich energetische Blockaden und die daraus resultierenden Krankheiten in Schwächen und Verkrampfungen der Muskulatur. Ob ein Muskel stark oder schwach ist, hängt nicht von seinem Trainingszustand ab, sondern davon, ob die Energiezufuhr blockiert wird. Geprüft wird somit die Steuerungs- und Kontrollfähigkeit des Nervensystems auf eine therapeutische Provokation bzw. Frage. Dabei steht die Unwillkürlichkeit der Antwort des Körpers im Vordergrund.

Trad. Thailändische Heilmassage

Die traditionelle Thai-Massage (TTM) ist ein System von Massage-Techniken, die in Thailand unter der thailändischen Bezeichnung Nuat Phaen Boran bekannt ist, was wörtlich übersetzt "Massieren nach uraltem Muster" bedeutet. Die Thai-Massage besteht aus passiven, dem Yoga entnommenen Streckpositionen und Dehnbewegungen, Gelenkmobilisationen und Druckpunktmassagen. Vereinfacht kann sie daher als Kombination aus (passivem) Yoga und Akupressur zusammengefasst werden.
Ich habe diese Massagetherapie anlässlich meines 5 jährigen Aufenthaltes in Thailand erlernt. In meiner Praxis führe ich jedoch keine vollständigen Massagen dieser Art mehr durch. Jedoch verwende ich gerne nach Bedarf Elemente und Griffe aus dieser Therapie.

Ergänzende Methoden und Hilfsmittel